TUTANCHAMUN – Ein Porträt 2016-11-27T03:00:44+00:00

TUTANCHAMUN – EIN PORTRÄT

Ein Porträt

Sabine Krämer

Lassen Sie sich durch ein kurzes Portrait des berühmten Kindkönigs Tutanchamun inspirieren und tauchen Sie mit uns ein in Ägyptens Jahrtausend alte Geschichte.

Die Entdeckung seines ungeplünderten Grabes im November 1922 machte Tutanchamun zu einer der berühmtesten Persönlichkeiten des alten Ägypten, und seine Schätze, die heute im ägyptischen Museum von Kairo zu sehen sind, ziehen jährlich etwa 2,5 Millionen Besucher an. Über seine Person ist jedoch nur wenig bekannt, was seinen Entdecker Howard Carter zu der Bemerkung veranlasste, das Bemerkenswerteste an Tutanchamun sei, dass er gestorben und begraben worden sei. Der Grund für Carters geringschätziges und, nebenbei bemerkt, auch ungerechtes Urteil war wohl, dass die Suche nach Zeugnissen zu Tutanchamuns Leben einer Schnitzeljagd gleicht. Dies kommt nicht von ungefähr: Tutanchamun war ein Vertreter der sogenannten „Amarnazeit“ aus dem Umfeld des Königs Echnaton, der den alten Götterkulten abgeschworen und statt dessen den Gott Aton, verkörpert durch die Sonne, zum einzigen Gott erhoben hatte. Er hatte seinem Gott sogar eine neue Hauptstadt, Achetaton, das heutige Tell el-Amarna, errichten lassen, wo er sich mit seiner Frau Nofretete, den Kindern und dem Hofstaat der Verehrung des Aton widmen konnte. Die Tempel der alten Götter dagegen hatte er schließen, ihre Götter zerstören lassen. Spätere Könige wollten daher diese Epoche, die sie als Zeit des Chaos betrachteten, aus der Geschichte tilgen und ließen ihrerseits alle erreichbaren Zeugnisse der „Amarnazeit“ vernichten. Ironie der Geschichte ist, dass zwei ihrer Vertreter, Nofretete und Tutanchamun, heute zu den berühmtesten Persönlichkeiten der gesamten ägyptischen Antike zählen.

Was weiß man nun über Tutanchamun?

Das erfahrt Ihr in der Ausstellung!